Covid-19 Maßnahmen

Der ÖJD hat trotz allgegenwärtiger Schwierigkeiten in 2020 ein internationales ÖJD-Workcamp durchgeführt. Die Rahmenbedingungen wurden durch die zu diesem Zeitpunkt geltenden Verordnungen der Landesregierung vorgegeben.

Auch für 2021 sind Camps geplant, die jedoch immer nur in Abhängigkeit der geltenden Länderverordnungen stattfinden können. Weil sich diese Verordnungen immer wieder verändern, wird eine Information dazu erst 4 Wochen vor dem Camp an die Teilnehmenden verschickt. Eine kurzfristige Absage des Camps kann unter den Pandemie-Bedingungen leider nicht ausgeschlossen werden. Das Hygienekonzept wird immer den aktuellen Gegebenheiten angepasst.

Neben den Verordnungen sind folgende Maßnahmen für die Saison 2021 vorgesehen:

  • Die Kosten von Corona-Tests, die von der Bundesregierung bei der Einreise gefordert werden, werden vom ÖJD bezahlt. Alle anderen Teilnehmenden begeben sich vor dem Camp in eine selbst auferlegte 10-14tägige Quarantäne zum Schutz der anderen Teilnehmenden und des Camp-Partners.
  • Masken und Hygienemittel zur Desinfektion werden im Camp gestellt.
  • Es gibt nur kleine Gruppen mit maximal 10 Teilnehmenden und 2 Teamenden
  • Die Camps finden vorrangig im ländlichen Raum statt, wodurch der Aufenthalt und das Leben im Freien leichter möglich ist sowie der Kontakt zu Menschenmassen vermieden werden kann.
  • Die Teilnehmenden sind zum Teil in Zelten untergebracht.
  • Die Schlafräume für die Teilnehmenden sind so gewählt, dass gut Abstand gehalten werden kann.

Hygienetipps des Bundesministeriums für Gesundheit